Schöpfung und Religion

Das eigentliche Thema dieses bescheidenen Beitrags ist der “Stellenwert” der Schöpfung für eine zeitgemäße Verkündigung des Christentums. Nach einem kurzen Erweis einiger allgemeinen Merkmale wenn nicht aller, so doch der meisten uns bekannten Religionen folgt eine phänomenologische Deutung, die zu einer Grundauffassung der Religion als besorgter Dankbarkeit für das Leben, die Liebe, die Kinder usw., […]

Christliche Mission unter den Heiden?

Für uns Christen ist unser Glaube an den Leibgewordenen Gott in Jesus Christus eine göttliche Gabe, und sogar die höchste aller Gaben Gottes. Auf der Welt ist er aber – wenigstens zum Teil – uns Menschen anvertraut und aufgegeben. Auch wird der Glaube Leib in dem Volk Gottes und in der Form der Kirche zu […]

Der zweifache Schöpfungsbericht als hermeneutischer Schlüssel

Dass der Schöpfungsbericht der Bibel (Gn 1,1 – 3,24) in Wirklichkeit aus zwei Texten von unterschiedlicher Struktur, literarischer Gattung, vom verschiedenen Alter und Ursprung besteht, ist heute eine allgemein anerkannte Tatsache. Die Spannung zwischen den zwei Fassungen wurde in der Auslegungstradition verschiedenartig behandelt: entweder einfach nicht beachtet, vertuscht und unterdrückt, manchmal wurde der zweite Bericht auch als eine Fortsetzung, eine genauere Erklärung zum ersten interpretiert. In der aufklärerischen Bibelkritik betrachtete man die Spannung zwischen den beiden Texten oft als Zeichen einer Verworrenheit und benutzte sie sogar als ein Argument gegen die Autorität der Schrift. Bis heute fühlen auch gebildete Bibelleser eine gewisse Verlegenheit: wie ist das Verhältnis jener beiden so wichtigen Texte eigentlich zu verstehen? Im Folgenden soll zunächst die Verschiedenheit beider Texte kurz zusammengefasst werden. In einem weiteren Schritt soll ihre Bedeutung hinterfragt werden, die schließlich als ein wichtiger Schlüssel für die sachgemäße Deutung der Bibel im Ganzen fruchtbar gemacht werden soll.

Bedingungen der Möglichkeit eines Religionsunterrichts

Religionsunterricht in Tschechien – die aktuelle Lage In der heutigen Tschechischen Republik hat jede der (ingesamt etwa 20) staatlich anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften das Recht, ihren Religionsunterricht in allen Grund- und Mittelschulen durch von ihnen gewählte Lehrer/innen anzubieten, falls sich eine Gruppe von mindestens 5 Kindern dazu gemeldet hat. Diese Lehrer sind dann dafür auch […]

Religion beginnt mit dem Staunen

Für Christen ist der Glaube an den menschgewordenen Gott in Jesus Christus die höchste aller Gaben Gottes. Er wird konkret in dem Volk Gottes und in Gestalt der Kirche als Institution, die diesen Glauben vermittelt. Und er bleibt auf eine ähnliche Weise existent wie alle anderen kulturellen und gesellschaftlichen Lebensformen auch – durch die Weitergabe, […]