Der gesellschaftliche Auftrag der Alten

Die einfache Tatsache, dass in all den reichen modernen Gesellschaften die Zahl und Proportion alter Leute stetig steigt, bereitet den Politikern viele Sorgen. Nicht nur Finanz- und Arbeitsminister, sondern auch ganze Regierungen, Parlamente, Kommissionen und Experten verbringen unzählige Stunden in den Diskussionen über Altersversicherung und dessen nötige Reformen, die trotzdem immer weiter verschoben werden. In […]

Erziehung in anthropologischer Sicht

Der Blick der Pädagogik richtet sich natürlich zunächst und zumeist auf den individuellen Vorgang der Erziehung. Was geschieht mit dem Kind, was ist die Rolle und die Wirkung des Lehrers, die Lehr- und Lernmethoden mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen. Als praktische Wissenschaft will die Pädagogik diesen Vorgang begreifen und beschreiben, um ihn auf seine […]

Peripherie und Grenze

Das Verhältnis Zentrum – Peripherie ist das Thema des Collegium Pontes 2004. Dieses Begriffspaar spielt seit langer Zeit eine bedeutende Rolle, vor allem in der Soziologie. Darüber werden hier andere, kompetente Leute später reden. Ich möchte in dieser Einführung einen noch größeren Abstand nehmen und die Beziehung Zentrum – Peripherie auch noch von einem anthropologischen, […]

Wie sieht die Freiheit aus?

Wer über das menschliche Entscheiden nachdenken will, muß voraussetzen, daß es tatsächlich irgendwelches gibt – das heißt, daß der Mensch frei ist. Nicht ohne Einschränkungen, selbstverständlich, aber trotzdem genug, um sich entscheiden zu können. Aber dadurch sind wir noch nicht weit geraten: worin besteht diese berühmte Freiheit, über die wir verfügen? Die Frage, was die […]

Nachbarschaft. Nähe und Abgrenzung aus anthropologischer Sicht

Der Mensch ist ein Lebewesen, das notwendigerweise in Gruppen lebt. Über dieses soziale Merkmal haben wir im Folgenden nachzudenken. Wir sind heute andere Menschen als unsere Vorfahren vor 500 Jahren, geschweige denn vor ein paar tausend Jahren. Dessen ungeachtet organisieren sich die menschlichen Gruppierungen nach einem bestimmten Prinzip, welches auch den Menschen im Einzelnen prägt. […]

Anthropologie der Solidarität

Der Begriff der Solidarität spielt heute in der öffentlichen Debatte eine sehr wichtige Rolle, und zwar auf mehreren Ebenen. Einerseits kann man ohne weiteres zugeben, dass in der allgemeinen Atmosphäre nicht nur des modernen Individualismus, sondern auch eines allgemeinen, sogar globalen Wettbewerbs, ein geweisser Nachdruck auf menschlichen Zusammenhalt, gegenseitige Hilfe und Zusammenarbeit hochaktuell ist. Als […]

Jan Patočka und die Charta 77

 Das zivile Engagement von Jan Patočka in der Charta 77 hat ganz bestimmt sein Leben verkürzt und gleichzeitig errang es eine gewisse Berühmtheit, besonders im Ausland. Diejenigen, die ihn kannten – seine Freunde wie auch die Geheimpolizei – musste sein entschiedenes Auftreten und energisches Handeln überraschen. Wie hing diese öffentliche Tätigkeit mit seinem ganzen Leben […]

1968 – 1977 – 1989 aus einer tschechischen Sicht

Ich bedanke mich herzlich fuer diese ehrenvolle Einladung und bin wirklich froh, dass ich heute hier zu ihnen sprechen darf. Die Veranstalter haben mir drei Daten vorgegeben, die den mühevollen Gang meines Landes zur Freiheit und Demokratie markieren – und die uns zugleich verschiedenartig verbinden. Schon früher, in den 60-er Jahren, wurde das damals tschechoslowakische […]

Zeugnis und Abkapselung

Erfahrung ist nur in sehr begrenztem Maße mitteilbar. Denen, die im Kommunismus gelebt haben, fehlt wohl der nötige Abstand – und wer es nicht erlebt hat, kann sich nur eine blasse Ahnung verschaffen. Und weiter: „der Kommunismus“ ist im Osten Europas eine ganze Epoche gewesen, mit sehr verschiedenen Phasen, in jedem der Länder etwas anders, […]

Sind Menschenrechte natürlich?

Das Konzept der Menschen- und bürgerlichen Rechte bildet heutzutage die wahrscheinlich einzig mögliche Basis einer friedlichen Weltordnung. Dennoch: die Formulierung dieser Rechte wie das diesbezügliche rechtliche und politische Denken leiden darunter, daß Rechte individualistisch verstanden werden, wie es der Aufklärungstradition entspricht, aus der sie entsprungen sind. Daraus resultiert der schwer lösbare Streit über Umfang und […]

Die dreifache Verantwortung der Universität

Die Universität, eine merkwürdige und typisch europäische Erfindung der erwachenden Stadtkultur des Mittelalters, hat ein äusserst zähes Leben erwiesen. Im Laufe der Jahrhunderte hat sie alle Versuche einer Unterjochung und Instrumentalisierung seitens des Staates mehr oder weniger glücklich überstanden und versucht heute oft zu ihren Wurzeln zurückzukehren. So ist sie eine der ältesten erhaltenen Institutionen, […]

‚Bürger‘ und ‚občan‘ Zu Eigenheiten der tschechischen Zivilgesellschaft

Ziel dieses bescheidenen Beitrags ist es, einerseits sichtbare Parallelen und Ähnlichkeiten bei der tschechischen Variante der Zivilgesellschaft und den Gesellschaften der Nachbarländer darzulegen, andererseits auch auf vielleicht weniger offensichtliche spezifische Merkmale, in denen sie sich unterschieden und in gewissem Maße noch immer unterscheiden, hinzuweisen. Aufmerksame Beobachter der tschechischen Gesellschaft, die Erfahrungen aus anderen Ländern haben, […]

Leges sine moribus vanae

Das Rechtssystem ist ein wesentliches Element einer Gesellschaft. Das System stützt sich dabei notwendigerweise – wenn auch unterschwellig – auf die „Sitten“ der jeweiligen Gesellschaft. Ohne „gute Sitten“ kommt auch der Gesetzgeber nicht aus. Der Verweis auf die Sitten ist keinesfalls nebensächlich, denn das Rechtssystem hat sich einst aus diesen entwickelt und ist in ihr […]

Was ist Geld?

Geld ist nicht nur ein Tauschmittel, sondern auch ein Träger der Macht, die erst in der Geldwirtschaft fein und ohne Gewalt verteilt werden kann. Es lockert menschliche Bindungen, aber erweitert zugleich die wirksame Freiheit jedes einzelnen. Es ist nicht eine besondere Art von Ware, wie Gold und Silber, sondern verflüchtigt sich immer mehr bis zu […]

Eine Ethik für alle Menschen?

Ich möchte mich zunächst bedanken für die Einladung nach Salzburg, die für mich eine ganz besondere Bedeutung hat: es ist genau 39 Jahre her, als eine Einladung zu Salzburger Hochschulwochen meine überhaupt erste Gelegenheit den so genannten Westen zu besuchen war. So ist die heutige Vorlesung für mich mit rührenden und schönen Erinnerungen verbunden. Das […]

Rythmus und Zeit – phänomenologisch betrachtet

     Dass die Zeit ein der Phänomenologie würdiges Thema darstellt, wird kaum jemand leugnen – aber der Rythmus? In der Tat wird bei den Klassikern der Phänomenologie Rythmus kaum je erwähnt. Und trotzdem begleitet er, als ob schleichend, das Denken über die Zeit schon in der Antike. So bei Plato spielt er eine wichtige […]

Freizeit als gesellschaftliches Risikofaktor

Prof. Jan Sokol, Ph.D., FHS UK. sokol@fhs.cuni.cz. Diese Arbeit wurde unterstützt vom Bildungsministerium der ČR, Projekt-No. MSM §§§ Freie Zeit ist einer der Träume des neuzeitlichen Menschen. Der Arbeiter, an seine Maschine gebunden, erwartet das Ende der Schicht wie Erlösung und freut sich nach Hause, wo er mit seiner Familie eine Weile für sich leben […]